Mittwoch, 19. Dezember 2012

Manchmal tut es einfach gut zu schweigen,


seiner eigenen inneren Musik zu lauschen,



und nur mit den Augen und der Seele zu sprechen.



Die Menschen die deiner Schwingung angehören,



werden dich in dieser Stille mit Sicherheit verstehen,



egal wie weit sie weg sind, oder an welchem Ort sie weilen.



Seelenverandte verstehen sich oft sogar besser in der Stille,



als durch den Lärm des gesprochen Wortes.



Alle anderen werden deine Gespräche genauso falsch deuten



wie sie auch dein zeitweises Schweigen nicht verstehen können.



Sie werden, wenn sie es wollen,



in deinen Worten genauso wie in deiner Stille,


nach einem Echo suchen, dass sie nach ihrem Empfinden deuten 


können.



Deshalb schweige wann immer es dir gut tut...



denn die welche für deine Seele wichtig sind, 


werden dadurch nur noch näher bei dir sein.





Samstag, 15. Dezember 2012

Michael Bublé | Mis Deseos / Feliz Navidad (Duet With Thalia)



....für euch :-*
meine Art Weihnachten zu spüren :)

Freitag, 14. Dezember 2012

Die Wahrheit und nichts als die Wahrheit...

...... Maybebop bringt es so schön auf den Punkt!
Irre...verrückte...stressige.... gnadenbringende Weihnachtszeit!



Donnerstag, 13. Dezember 2012

Dienstag, 11. Dezember 2012

..... geboren um zu sterben.....


Hi
Wer ich?
Warum?
Füße, lasst mich jetzt nicht straucheln,
Bringt mich zur Ziellinie.
Oh mein Herz zerstört alle meine Schritte.
Aber ich hoffe an den Toren werden sie mir sagen,
Dass du mein bist.
Durch die Straßen der Stadt laufend,
Ob durch einen Irrtum oder mit Absicht?
Ich fühle mich Freitag Nacht immer allein,
Kannst du mich wie zu Hause fühlen lassen,
Wenn ich dir sage dass du mein bist?
Es ist wie ich dir gesagt habe, Honey.
Mach mich nicht traurig,
Bring mich nicht zum Weinen.
Manchmal reicht die Liebe nicht,
Wenn die Wege schwierig werden,
Ich weiß nicht warum.
Bring mich zum Lachen,
Lassen wir uns daran berauschen.
Der Weg ist lang,
Wir machen weiter,
Um Spaß zu haben,
In der Zwischenzeit.
Komm, lass uns einen Abstecher machen,
Lass mich dich im strömenden Regen heftig küssen.
Du magst verrückte Mädchen.
Wähle deine letzten Worte,
Das ist das letzte mal,
Weil du und ich,
Wir sind geboren um zu sterben.
Verloren, aber jetzt bin ich gefunden worden,
Ich kann sehen, aber ich war einst blind.
Ich war als kleines Kind so durcheinander,
Ich versuchte zu nehmen, was ich bekommen konnte,
Verängstigt dass ich nicht alle Antworten finden kann, Honey.
Mach mich nicht traurig,
Bring mich nicht zum Weinen.
Manchmal reicht die Liebe nicht,
Wenn die Wege schwierig werden.
Ich weiß nicht warum.
Bring mich zum Lachen
Lassen wir uns daran berauschen.
Der Weg ist lang,
Wir machen weiter,
Um Spaß zu haben,
In der Zwischenzeit.
Komm, lass uns einen Abstecher machen,
Lass mich dich im strömenden Regen heftig küssen.
Du magst verrückte Mädchen.
Wähle deine letzten Worte,
Das ist das letzte mal,
Weil du und ich,
Wir sind geboren um zu sterben.
Wir sind geboren um zu sterben
Wir sind geboren um zu sterben .
Komm, lass uns einen Abstecher machen,
Lass mich dich im strömenden Regen heftig küssen.
Du magst verrückte Mädchen.
Mach mich nicht traurig,
Bring mich nicht zum Weinen.
Manchmal reicht die Liebe nicht,
Wenn die Wege schwierig werden.
Ich weiß nicht warum.
Bring mich zum Lachen
Lassen wir uns daran berauschen.
Der Weg ist lang,
Wir machen weiter,
Um Spaß zu haben,
In der Zwischenzeit.
Komm, lass uns einen Abstecher machen,
Lass mich dich im strömenden Regen heftig küssen.
Du magst verrückte Mädchen.
Wähle deine letzten Worte,
Das ist das letzte mal,
Weil du und ich,
Wir sind geboren um zu sterben.
Wir sind geboren um zu sterben.
Wir sind geboren um zu sterben.

......... born to die

Mittwoch, 21. November 2012

...kleine Momente von Glück, Hilfe und Liebe

.... mal durch fremde Augen ( stille Beobachter) gesehen! 
*** sooo schön***
give a little bit...........




i love it......

Sonntag, 18. November 2012

n8 ....


 Lerne loszulassen. Das ist der Schlüssel zum Glück.
Buddha

..... Tages Song mein BLAUER........


Sie sagen das Leben ist ein Schlachtfeld
ich sage nehme es auf dich.
Wenn du wissen willst wie ich mich fühle
lebe es bis es vorbei ist.
Ich will dich mit meinen Worten nicht runterziehen sondern stark machen,
wenn du nicht erkennst was echt ist.
Denn für immer ist eine lange lange lange lange lange lange lange lange Zeit.
Manche Dinge ändern sich nie, hier sind wir wieder an dem selben Punkt.
Es fühlt sich an als ob ich den Verstand verliere
schüttel es ab, lass es gehen, das kümmert mich nicht mehr
Sei einfach taub
Du wirst es nie wissen bis es dann vorbei ist
lass uns taub sein
Ich kann dich jetzt verstehen.
Du machst so weiter wie früher
aber erwartest das sich etwas ändert.
Also das ist wirklich Wahnsinn
oder einfach ein Verlierer Spiel.
Ich vertraue nur Sachen die ich auch fühlen kann.
Manchen sagen das ist seltsam.
Aber du solltest besser erkennen was echt ist.
Weil für immer ist eine lange lange lange lange lange lange lange lange Zeit.
Manche Dinge ändern sich nie, hier sind wir wieder an dem selben Punkt.
Es fühlt sich an als ob ich den Verstand verliere
schüttel es ab, lass es gehen, das kümmert mich nicht mehr
Sei einfach taub.
Du wirst es nie wissen bis es dann vorbei ist.
Wir alle werden taub
Ich kann dich jetzt verstehen
(taub)
(taub)
Ich kann dich jetzt verstehen
Ich kann dich jetzt verstehen
Ich kann dich jetzt verstehen
Aber du verstehst es nicht oder?
(Taub)
schüttel es ab, lass es gehen, das kümmert mich nicht mehr
(Taub)
Ich kann dich jetzt verstehen
(taub)
Ich kann dich jetzt verstehen
(taub)
Ich kann dich jetzt verstehen
kannst du es verstehen?


Samstag, 17. November 2012


bigM...


hmmm... was bedeutet bigM?



So ganz einfach ist das nicht zu beantworten :

bigM ... ist ein Zusammenspiel aus vielen Sachen! 

bigMoments......

- der Anfangsbuchstabe meines 2. Vornamens (den niemand kennt *fg)

- viele Sachen die ich liebe beginnen mit "m
Meer...Musik...Malerei...MM...Marmelade...Mut...Muscheln...
Malie (meine Kamera)

aber das wichtigste "M" kommt zum Schluß:

Frau Mops......





Frau Mops reist durch die Welt! 

Sie möchte euch mit ihren Augen viele Orte zeigen, 
die ihr Herz mit Wärme erfüllen!

 Drachen steigen lassen....
 von einer Burg Flieger werfen...
 im Wald durchs Laub schlurfen und dabei lachen
 ... ans Meer (in den Süden)
 und sich von Dünen rollen lassen!



Sie möchte all ihre bigMoments mit euch teilen!



Mal laut mit Musik, 
mal leise mit Zitaten
 und mal schrill/bunt mit vielen Farben.



Ich hoffe diese bigMoments ...... erreichen euer Herz!



Liebe Grüße von Frau Mops...  

Freitag, 16. November 2012


Mut steht am Anfang des Handelns, Glück am Ende.

-Demokrit-

Neuanfang...........

...morgen wird aus "das Perlenuniversum!"......

tatarattaaaaa...............


....

morgen mehr.... ;)


Donnerstag, 15. November 2012

Liebe Freunde und stillen Leser des Perlenuniversums......

manchmal verliert man viel im Leben......
und gewinnt daraus wieder etwas neues......

*  *  *

„Die Erinnerungen verschönen das Leben, aber das Vergessen allein macht es erträglich.“
Honoré de Balzac 



...... deshalb wird es Zeit ein Kapitel zu schließen.

Und ein NEUES zu beginnen!


Das Perlenuniversum schließt für IMMER......

aber

etwas NEUES und kreatives kommt zurück!


Ich freue mich mit euch neue Wege zu gehen....
und hoffe es gefällt euch!

Mehr... diese Tage HIER!

Eure Heike


Mittwoch, 30. Mai 2012

Freitag, 25. Mai 2012

Dienstag, 22. Mai 2012

ROTER Vorhang auf ....für alle SUPERWOMAN......

....die jeden Tag IHREN MANN STEHEN!
 Und trotzdem voll LIEBE und WÄRME sind....
Denen der Mund übergeht
vor Glück und Phantasie.....
Die wissen das es leichter gehen würde.... es aber nicht wollen!
Die sich freuen wenn es den Menschen die sie lieben GUT GEHT!
Ja... dieser Song ist für alle SUPERWOMAN.......
die oft nicht wissen,
ob sie gebraucht werden... aber trotzdem ALLES geben!

Bist auch DU eine SUPERWOMAN ...dann sing mit!!!





Everywhere I'm turning 

Nothing seems complete 
I stand up and I'm searching 
For the better part of me 
I hang my head from sorrow 
Slave to humanity 
I wear it on my shoulders 
Gotta find the strength in me

Cause I am a Superwoman 

Yes I am 
Yes she is 
Even when I'm a mess 
I still put on a vest 
With an S on my chest 
Oh yes 
I'm a Superwoman

For all the mothers fighting 

For better days to come 
And all my women 
all my women sitting here trying 
To come home before the sun 
And all my sisters 
Coming together 
Say yes I will 
Yes I can

Cause I am a Superwoman 

Yes I am 
Yes she is 
Even when I'm a mess 
I still put on a vest 
With an S on my chest 
Oh yes 
I'm a Superwoman

When I'm breaking down 

And I can't be found 

And I start to get weak 

Cause no one knows 
Me underneath these clothes 
But I can fly 
We can fly, Oooohh

Cause I am a Superwoman 

Yes I am 
Yes she is 
Even when I'm a mess 
I still put on a vest 
With an S on my chest 
Oh yes 
I'm a Superwoman






....grins... :-P

Montag, 21. Mai 2012

Unsere Zeit:



Wir haben hohe Gebäude, aber eine niedrige Toleranz, breite Autobahnen, aber enge Ansichten. Wir verbrauchen mehr, aber haben weniger, machen mehr Einkäufe, aber haben weniger Freude. Wir haben größere Häuser, aber kleinere Familien, mehr Bequemlichkeit, aber weniger Zeit, mehr Ausbildung, aber weniger Vernunft, mehr Kenntnisse, aber weniger Hausverstand, mehr Experten, aber auch mehr Probleme, mehr Medizin, aber weniger Gesundheit.
Wir rauchen zu stark, wir trinken zu viel, wir geben verantwortungslos viel aus; wir lachen zu wenig, fahren zu schnell, regen uns zu schnell auf, gehen zu spät schlafen, stehen zu müde auf; wir lesen zu wenig, sehen zu viel fern, beten zu selten.
Wir haben unseren Besitz vervielfacht, aber unsere Werte reduziert. Wir sprechen zu viel, wir lieben zu selten und wir hassen zu oft.
Wir wissen, wie man seinen Lebensunterhalt verdient, aber nicht mehr, wie man lebt.
Wir haben dem Leben Jahre hinzugefügt, aber nicht den Jahren Leben. Wir kommen zum Mond, aber nicht mehr an die Tür des Nachbarn. Wir haben den Weltraum erobert, aber nicht den Raum in uns. Wir machen größere Dinge, aber keine Besseren.
Wir haben die Luft gereinigt, aber die Seelen verschmutzt. Wir können Atome spalten, aber nicht unsere Vorurteile.
Wir schreiben mehr, aber wissen weniger, wir planen mehr, aber erreichen weniger. Wir haben gelernt schnell zu sein, aber wir können nicht warten. Wir machen neue Computer, die mehr Informationen speichern und eine Unmenge Kopien produzieren, aber wir verkehren weniger miteinander.
Es ist die Zeit des schnellen Essens und der schlechten Verdauung, der großen Männer und der kleinkarierten Seelen, der leichten Profite und der schwierigen Beziehungen.
Es ist die Zeit des größeren Familieneinkommens , der schöneren Häuser und des zerstörten Zuhause.
Es ist die Zeit der schnellen Reisen, der Wegwerfwindeln und der Wegwerfmoral  und des Übergewichts.
Es ist die Zeit der Pillen, die alles können: sie erregen uns, sie beruhigen uns, sie töten uns.
Es ist die Zeit, in der es wichtiger ist, etwas im Schaufenster zu haben, statt im Laden, wo moderne Technik einen Text wie diesen in Windeseile in die ganze Welt tragen kann, und wo sie die Wahl haben: das Leben ändern - oder den Text löschen.



Vergesst nicht, mehr Zeit denen zu schenken, die Ihr liebt, weil sie nicht immer mit Euch sein werden. Schenkt dem Menschen neben Euch eine innige Umarmung, denn sie ist der einzige Schatz, der von Eurem Herzen kommt und Euch nichts kostet. Sagt dem geliebten Menschen: „Ich liebe Dich" und meint es auch so. Ein Kuss und eine Umarmung, die von Herzen kommen, können alles Böse wiedergutmachen. Geht Hand in Hand und schätzt die Augenblicke, wo Ihr zusammen seid, denn eines Tages wird dieser Mensch nicht mehr neben Euch sein.
Findet Zeit Euch zu lieben, findet Zeit miteinander zu sprechen. Findet Zeit, alles was Ihr zu sagen habt miteinander zu teilen, denn das Leben wird nicht gemessen an der Anzahl der Atemzüge, sondern an der Anzahl der Augenblicke, die uns des Atems berauben.


......... eNde....

Samstag, 19. Mai 2012

IMAGINE..........



.... die Wolken sollen sich Teilen.....
und dem Sonnenschein den Weg bereiten...
den Weg zu heilen und wärmen...
denn dafür ist sie da :)

Freitag, 18. Mai 2012

Etwas Sonnenschein.......



....... das die dunklen Wolken eine wärmende Hülle von Licht bekommen.
Voll Fürsorge und aufrichtiger Anteilnahme.........
Jeder kleine Strahl soll die Seele kitzeln und umsorgen......
und zeigen das die Sonne auch da ist , wenn sie von schweren Wolken verdeckt wird!

Viele Umärmel............................

Donnerstag, 17. Mai 2012

Lady in red......... Nicole Scherzinger....



Und wieder zeigt sich...... tanzen ist wie purer s..   ....................

Zeit ist kostbar......


.....und auch die kostbarsten Momente gehen vorbei........





Es war einmal vor nicht all zu langer Zeit ein kleiner Junge der von Geburt an sehr krank war.
 Als er in die Pubertät kam, gaben die Ärzte 
die Hoffnung auf diese seltene Krankheit noch heilen zu können. 
Und mit 17 Jahre, wusste er, dass er jeden Augenblick sterben könnte.
In all der Zeit lebte er sehr behütet und beschützt zu Hause bei seiner Mutter. 

Aber heute beschloss er endlich einmal alleine raus zu gehen - nur ein einziges Mal. Er bat seine Mutter um Erlaubnis, und sie gab sie ihm nach einem kurzen Zögern. Es war ein herrlicher, sonniger Sommertag, als er so durch sein Stadtviertel schlenderte. Er beobachtete die Menschen und die Tiere, lauschte der Natur und blickte sehr nachdenklich und geistesabwesend in so manche Schaufenster. 
Als er vor ein Musikgeschäft stand und in die Auslagen blickte, bemerkte er ein sehr zartes, attraktives Mädchen, so ungefähr in seinem Alter.



 Es traf Ihn direkt - wie ein Blitz - mitten ins Herz. 


Kein Zweifel, es war die Liebe auf den ersten Blick.
Er öffnete die nervös die Tür, trat ein und hatte nur Sie im Blick. Nach und nach näherte er sich vorsichtig der Theke, hinter der das Mädchen stand. Sie sah ihn an und fragte freundlich lächelnd: "Kann ich Dir helfen?"
Er war sich sicher, es sei das süßeste Lächeln was er in seinem ganzen Leben gesehen hatte und er hatte das Verlangen sie im selben Moment zu küssen. Er sagte unbeholfen, stotternd: "Ja, hemmmm.... Ich würde gern eine CD kaufen." Und ohne nachzudenken, nahm er die erste die ihm in die Hände fiel und bezahlte. 
"Möchtest Du, dass ich sie Dir einpacke?" fragte das Mädchen wieder lächelnd. Er nickte verlegen, und sie ging in das Hinterzimmer der Boutique und kam mit dem eingepackten Päckchen zurück, und gab es ihm. Er nahm es und ging schnell aus dem Geschäft. Er ging träumend nach Hause, und seit diesem Tag ging er tagtäglich in dieses Musikgeschäft
um irgendeine CD zu kaufen. Sie packte sie alle immer ein, und er brachte sie nach Hause, um sie in seinem Schrank aufzubewahren.
Er war viel zu schüchtern, um sie zum Ausgehen einzuladen, und selbst wenn er es ganz fest vornahm, es heute zu versuchen, brachte er es nicht über sich. 

Nach einigen Wochen schilderte er dies seiner Mutter, und sie ermutigte ihn, doch etwas zu unternehmen, und so ging er den nächsten Tag mit Mut und Entschlossenheit bewaffnet wieder in das Musikgeschäft. Und wie jeden Tag kaufte er irgendeine CD, und sie ging wie jedes
Mal ins Hinterzimmer um ihm die CD einzupacken. Und während sie sie ihm einpackte, verlies ihn der Mut und hinterließ nur flüchtig seine Telefonnummer auf der Theke und eilte geschwind aus dem Geschäft.
Am nächsten Tag: dring, dring... Läutet das Telefon im Haus des schüchternen, todkranken Jungen und seine Mutter nahm den Hörer ab: "Hallo?"
Es war das Mädchen und wollte den Sohn sprechen. Worauf die Mutter, untröstlich
begann zu weinen und sagte: "Was, Du weißt es nicht? - Er ist gestern Abend gestorben."


Es gab eine lange Pause der Sprachlosigkeit.



 Einige Stunden später ging die Mutter in das Zimmer des Sohnes, um sich seiner zu erinnern. Sie beschloss seine Kleidung durchzusehen, und öffnete seinen Schrank. Wie sehr war sie überrascht, als ihr eine große Menge von CDs
entgegen kam. Keine einzige von Ihnen war geöffnet. Das alles machte sie stutzig und gleichzeitig sehr neugierig, und sie konnte nicht widerstehen. Sie nahm eine CD, setzte sich auf das Bett und öffnete sie. Dabei fiel ein kleiner Zettel aus dem Paket zu Boden. Die Mutter hob ihn auf, und begann zu lesen: "Hallo!!! Du bist super süß, möchtest Du mit mir ausgehen?

 Hab Dich lieb... Adriana
Sehr gerührt nahm die Mutter eine andere CD; noch eine andere und so weiter.



 In mehreren befanden sich kleine Zettel, und auf jedem stand das gleiche...



Drück euch.....


.......woran du denkst ...ist da wo ich hin will........





Mittwoch, 16. Mai 2012

Nachtlied.....



...weil ich Nena so mag.........

Sonntag, 13. Mai 2012

Dog Days Are Over...........

....... noch 4 Wochen......






Enttäuschungen sind nur Haltestellen in unserem Leben.
 Sie geben uns Gelegenheit zum Umsteigen wenn wir in die falsche Richtung fahren!

***

Fange nie an aufzuhören, höre nie auf, anzufangen.



Donnerstag, 10. Mai 2012

Nur weil wir etwas nicht sehen....

....... heißt es nicht.... 
dass es nicht da  ist!

Ein ungeborenes Zwillingspärchen unterhält sich im Bauch seiner Mutter.
"Sag mal, glaubst du eigentlich an ein Leben nach der Geburt?" fragt der eine Zwilling.
"Ja auf jeden Fall! Hier drinnen wachsen wir und werden stark für das was draußen kommen wird." antwortet der andere Zwilling.
"Ich glaube, das ist Blödsinn!" sagt der erste. "Es kann kein Leben nach der Geburt geben – wie sollte das denn bitteschön aussehen?"
"So ganz genau weiß ich das auch nicht. Aber es wird sicher viel heller als hier sein. Und vielleicht werden wir herumlaufen und mit dem Mund essen?"
"So einen Unsinn habe ich ja noch nie gehört! Mit dem Mund essen, was für eine verrückte Idee. Es gibt doch die Nabelschnur, die uns ernährt. Und wie willst du herumlaufen? Dafür ist die Nabelschnur viel zu kurz."
"Doch, es geht ganz bestimmt. Es wird eben alles nur ein bisschen anders."
"Du spinnst! Es ist noch nie einer zurückgekommen von 'nach der Geburt'. Mit der Geburt ist das Leben zu Ende. Punktum."
"Ich gebe ja zu, dass keiner weiß, wie das Leben nach der Geburt aussehen wird. Aber ich weiß, dass wir dann unsere Mutter sehen werden und sie wird für uns sorgen."
"Mutter??? Du glaubst doch wohl nicht an eine Mutter? Wo ist sie denn bitte?"
"Na hier – überall um uns herum. Wir sind und leben in ihr und durch sie. Ohne sie könnten wir gar nicht sein!"
"Quatsch! Von einer Mutter habe ich noch nie etwas bemerkt, also gibt es sie auch nicht."
"Doch, manchmal, wenn wir ganz still sind, kannst du sie singen hören. Oder spüren, wenn sie unsere Welt streichelt...."


Heute gebe ich STILLE weiter......
18 Monate STILLE....


ddgf....

Mittwoch, 9. Mai 2012

Hammer Frau.... Hammer Text......





Wenn du mal wieder auf der Straße stehst,
Der Weg ist steiniger, 
wohin du dich drehst,
Dein Ziel noch ungewiss,
Doch du weißt, wo du herkommst 
und weißt wer du bist.

Ein reines Herz und n klarer Blick,
Tag für Tag, ich nehm Schritt für Schritt,
Vielleicht geht man auch ohne verloren, 
da steh ich auf und nehms wieder von vorn.

Bridge:

(Denn niemand sieht) 
Manche Dinge ändern sich, ändern wir unsre Sicht auf,
(was geschieht)
Es liegt in deiner Hand, wenn dus greifen kannst,
(Und was du gibst) 
Du bist ein Teil deines eigenen Glücks, 
denn es folgt alles nur dem einen Prinzip, 
was du auch gibst es kommt wieder zurück, 
wieder zurück, wieder zurück.
Alles kommt mal zurück, kommt wieder zurück...
Hey yeah!

Chorus:

Die Nacht geht vorbei und weicht dem neuen Tag, 
er hält uns bereit, was man zu träumen wagt. 
Ich geh mit dir, wenn du mich heute fragst, 
sag mir: Wo wollen wir hin von hier?

Die Nacht geht vorbei und weicht dem neuen Tag, 
er hält dir bereit, was du zu träumen wagst,
Kommst du mit mir, wenn ich dich heute frag,
sag mir: Wo wollen wir hin von hier?


Das höchste Bett bezwingen 
und den Ausblick bestaunen.
Die Steine auf dem Weg nehmen, 
n Schloss daraus bauen.
Das Tal hinter uns, 
der Sonne entgegen.
Träume werden nur wahr, 
wenn wir uns bewegen!

Wir alle kämpfen, 
das ist das, was wir teilen.
Wir alle - boxen uns durch,
jeder hängt mal in Seilen.
Vielleicht geht man ne Runde verloren,
dann steh auf und nimm es wieder von vorn!

Wieder von vorn, wieder von vorn,
Nimms wieder von, noch mal von vorn...
Yeahhh!

(Chorus)


Wo wollen wir hin?
Wo wollen wir hin?
Wo hin?
Wo wollen wir hin von hier?
Ich geh mit dir!
Was auch passiert, was haben wir zu verliern?!

(Wo wollen wir hin,) Wo wollen wir hin, wo wollen wir hin von hier?
Gehen wir zusammen, ist der Weg nicht so lang,
komm wir fangn noch mal an, fangn noch mal an,
wir fangn noch mal an, fangen wieder an!!!

Yeah hey!!!



Dienstag, 8. Mai 2012

Gute N8....

Eine Rose träumte Tag und Nacht davon, dass Bienen ihr Gesellschaft leisteten, 
aber keine einzige ließ sich auf ihre Blütenblätter nieder.
 Die Blume aber träumte weiter: in ihren langen Nächten stellte sie sich einen Himmel voller Bienen vor, die zu ihr kamen und sie zärtlich küssten. 
So konnte sie es bis zum nächsten Tag aushalten,
 bis sie sich im Sonnenlicht wieder öffnete.
 Eines Nachts fragte der Mond, der von der Einsamkeit der Rose wusste: „Bist du es nicht müde, immer weiter zu warten?“ 
„Vielleicht. Aber ich muss weiterkämpfen.“ „Warum?“
 „Weil ich verwelke, wenn ich mich nicht öffne. 
In den Augenblicken, in denen die Einsamkeit alle Schönheit zu erdrücken scheint, ist die einzige Möglichkeit standzuhalten, weiter offen zu sein. 
(Paulo Coelho)